Gau - Buddha Amitayus - Reise Altar



 

 

Tibetisches GAU - Buddha Amitayus - Reise Altar

Altarschrein, tragbare Buddha Reliquie das im Zelt, als Schrein, aufbewahrt wurde

Reise Altar -  Buddha Amitayus - Gebet Box aus Tibet

Ornament: Om mani padme hum

Om mani padme hum ... ist ein Mantra in Sanskrit, das dem buddhistischen Bodhisattva des Mitgefühls Avalokiteshvara zugeordnet wird. Es soll schon im 5. Jahrhundert durch das Karandavyuha-Sutra nach Tibet gelangt sein, als dort der König Lha Thothori Nyantsen herrschte. Es ist das älteste und bis heute populärste Mantra des tibetischen Buddhismus.

Ein schöner tibetischre Reisealtar, genannt Gau.

*Eine sitzende Figur des Buddha Amitayus ruht hinter einer kleine Glasscheibe. (Er ist der Buddha des unermeßlichen Lebens. In seinen in der Meditationsgeste (dhyâna mudra) zusammengelegten Händen hält er die Ambrosia Vase. Das Gefäß enthält Amrita, was zugleich “Nektar” und “Unsterblichkeit” bedeutet.)

* Buddha Amitayus ist in gesegneten Gebetstücher eingebettet (für die Bilder habe es kurz aufgemacht)

    Höhe: 13,5 cm
    Tief: 4,5cm
    Gewicht: 238gr
    Breite: 12cm
    Alter: unbekannt
    Armband: 90cm

Die Stoffgehäuse und Armband sind verziert.

Diese Art von Reisealtäre wurden von Tibetern durchgeführt und hing im Zelt als Schrein.

    Ein wunderschönes, altes Gau! Ganz außergewöhnlich!

    Dieses Gau kann auf dem Altar oder an Türeingängen hinterlegt werden.

Inhalt: Sie trägt die Darstellungen von  Amitayus -Die rückwärtige Seite kann aufgemacht werden, siehe Bilder...Das religiöse Objekt ist eingebettet in Fragmente von Gesegnetem  Stoff

*dies ist ein echtes Gau ... wurde in einem ritual unter der leitung eines lama (Rinpoche) eingeweiht und erst danach wurde es als Schrein benützt......diese schreine haben viel kraft...wenn man/frau sie mit respekt behandelt und um hilfe bittet. (Infos zur Handhabung und Aufbewahrung werden mitgeliefert)

(Ich habe das Altarschrein bei einer meiner Reise im Himalaya bei alten Tibeter'n erstanden.Das Gau wurde in seinem Ursprung so belassen, wie es ist)

(NB... Tragbare Gaus werden mit einem Stoff- oder Ledergurt über der Schulter getragen, sodass sie seitlich oder hinten am Körper hängen. Diese Art des Tragens von Gaus ist vor allem auf Pilgerreisen üblich. Auch Nomaden besitzen meist einen tragbaren Gau, der auch auf dem Zeltaltar Platz finden kann. Außer in Tibet werden Gaus auch in angrenzenden Gebieten, in welchen tibetische Kultur vorherrschend ist, gebraucht)

Preis: 133.- sfr.


Om Nama Sivaya

TomyB (ombaba)


Copyright © 2003-2016 by indienweb.ch / alteposkarten.ch                   aktualisiert am   15. 07. 2016   


Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers,wer sie findet darf sie behalten